BASKETBALL

info: Gorjan 06232 2907
basket@bu-do.com

Trainingszeiten:
Sonntag 15 Uhr,
im Turnsaal der UNESCO NMS Mondsee.

Samstag, Spiel nach Vereinbarung.

Training für Jugendliche ab 12 Jahre:
Die Mindestanzahl an Teilnehmern sind 6 Kinder.


alt

… eine möglichkeit für Interessierte an einem rekreativen Training teilzunehmen. Schwerpunktmäßig wird Basketball, genauer gesagt StreetbalI, gespielt. Es geht um die Möglichkeit und den Spaß an der körperlichen Betätigung an sich. Zudem wird den Teilnehmern Freiraum geboten, um eigene Ideen und Wünsche ins Training mit einzubringen.

Excerpt aus 50 Jahre Sportgeschichte (Basket)


Abschlussspiel 2018


Na also…

3 X 3 wird Olympisch

http://www.fiba.basketball/news/from-the-streets-to-the-olympics

Regelwerk

(aus wikipedia)

Beim „3 gegen 3“ stehen pro Mannschaft vier Spieler auf dem Meldebogen, wobei einer als Einwechselspieler fungiert. Mindestens ein (mitunter zwei) Schiedsrichter leitet das Spiel, darüber hinaus werden bis zu zwei Zeitnehmer eingesetzt. Vor dem Spielbeginn wird eine Münze geworfen: Diejenige Mannschaft, die diesen Münzentscheid gewinnt, kann bestimmen, ob sie die Partie mit Ballbesitz beginnt oder dem Gegner den ersten Ballbesitz überlässt.

Die Mannschaft, die einen Korb erzielt, erhält einen Punkt. Zwei Punkte gibt es, wenn der Korb von außerhalb des Halbkreises (im „Fünf gegen Fünf“ Dreipunktlinie genannt) erzielt wird. Die Spielzeit beträgt höchstens zehn Minuten. Hat eine Mannschaft zuvor 21 Punkte erzielt, hat sie das Spiel vorzeitig gewonnen. Beide Mannschaften haben pro Spiel jeweils eine Auszeit, bei Fernsehübertragungen gibt es zusätzlich zwei Medienauszeiten: Bei der ersten Situation mit ruhendem Ball nach 6:59 Minuten, die zweite bei erster Gelegenheit mit ruhendem Ball nach 3:59 Minuten. Der ballbesitzenden Mannschaft stehen je Angriff bis zu zwölf Sekunden zur Verfügung. Nach einem Korberfolg erhält die zuvor verteidigende Mannschaft den Ball unter dem Korb, danach muss der Ball per Dribbling oder Pass in den Bereich außerhalb des Halbkreises bewegt werden. Nach einem ruhenden Ball übergibt die anschließend verteidigende der anschließend angreifenden Mannschaft den Ball außerhalb des Halbkreises. Im Anschluss an einen Defensiv-Rebound oder einen Ballgewinn muss der Ball per Dribbling oder Pass in den Bereich außerhalb des Halbkreises gebracht werden.

Wird ein Spieler in der Wurfbewegung gefoult, wird ihm ein Freiwurf zugesprochen (zwei Freiwürfe bei einem Foul außerhalb des Halbkreises). Die Mannschaftsfoulgrenze beträgt sechs. Jedes zusätzliche Foul wird mit zwei Freiwürfen für den gefoulten Spieler geahndet. Ab zehn begangenen Fouls pro Mannschaft erhält der gefoulte Spieler zwei Freiwürfe, anschließend hat seine Mannschaft zudem Ballbesitz.

In einer möglichen Verlängerung hat die Mannschaft den ersten Ballbesitz, die nicht den ersten Ballbesitz des Spiels innehatte. Die Mannschaft, die in der Verlängerung als erste zwei Punkte erzielt, gewinnt.

Spielerwechsel können bei ruhendem Ball und vor der Ballübergabe an die gegnerische Mannschaft vorgenommen werden. Die Wechsel erfolgen fliegend, der ein- und ausgewechselte Spieler müssen sich berühren, um den Vorgang offiziell zu vollziehen, eine Genehmigung des Wechsels durch den oder die Schiedsrichter beziehungsweise den Wettkampftisch ist nicht vonnöten.


Die Vorteil / Nachteil-Regel
Basketball – Regelinterpretation_2017